Tarifvertrag tv tu darmstadt

Im Rahmen des kürzlich finanzierten Transregio-Forschungszentrums Hysteresis Design of Magnetic Materials for Efficient Energy Conversion (HoMMage, vgl. www.tu-darmstadt.de/sfb270/about_crc/index.en.jsp), sucht die Forschungsgruppe Theorie magnetischer Materialien des Instituts für Materialwissenschaft Bewerbungen für einen Ansprechpartner: Prof. Heinz Koeppl, Rundeturmstrasse 12, 64283 Darmstadt, heinz.koeppl@bcs.tu-darmstadt.de Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und entsprechenden Zertifikaten (alle in einer pdf-Datei) an Frau Simone Roß-Krichbaum, Sekretariat Angewandte Geothermie (ross-krichbaum@geo.tu-darmstadt.de) unter Bezugnahme auf DGE-Rollout, Code-Nr. 219. Bei Rückfragen zu dieser Eröffnung wenden Sie sich bitte per E-Mail an Prof. Dr. Vera Krewald (krewald `at` chemie.tu-darmstadt.de). Interessierte Bewerber sollten ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen einreichen und die nachfolgende Referenznummer an: Dekanat des Fachbereichs Chemie, Alarich-Weiss-Str. 4, 64287 Darmstadt, Deutschland, zitieren. Die Technische Universität Darmstadt will die Zahl der weiblichen Mitarbeiter erhöhen und ermutigt weibliche Bewerberzurauf. Bei gleicher Qualifikation werden Bewerbern mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50 oder gleich bevorzugt. Löhne und Gehälter entsprechen den Tarifverträgen über Gehaltstabellen, die für die Technische Universität Darmstadt gelten. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Dr.

Bastian Welsch (welsch@geo.tu-darmstadt.de), +49 6151 16 22096 oder Jeroen van der Vaart (Jeroen.Vaart@tu-darmstadt.de), +49 6151 16-22398. Bitte senden Sie Ihre Dokumente als eine einzige PDF-Datei an: office@bcs.tu-darmstadt.de, die die Anwendungscodenummer innerhalb der Betreffzeile angeben. Unvollständige Anwendungen und Anwendungen in verschiedenen Dateiformaten werden verworfen. Die Freie Stelle ist Teil des bis Oktober 2022 geförderten EU-NW INTEREG DGE-Rollout-Programms. . . Der Lehrstuhl für Neuere und Zeitgeschichtliche Geschichte, Theorie und Architekturwissenschaft (Prof. Anna-Maria Meister, PhD) am Institut für Architektur der Technischen Universität Darmstadt lädt zu Bewerbungen ein.

Der Kandidat wird sich mit herausfordernden Problemen im Bereich der Schneiderei von magnetischen Materialien auf Seltenerdbasis auseinandersetzen, die sich gemeinsam in einem hochinterdisziplinären Netzwerk mit 21 Partnern des Konsortiums auf zukünftige industrielle Anwendungen auswirken werden.